Aktuell

Afrikapost aktuell: Der AU-EU Gipfel 2017

Am 29. und 30. November findet in Abidjan, Côte d’Ivoire, der 5. Gipfel zwischen der Afrikanischen und der Europäischen Union statt. Bei dem Treffen werden Staatschefs und Regierungen die Zukunft der Beziehungen zwischen den beiden Kontinenten beraten und konkrete Kooperationsprojekte für die nächsten drei Jahre beschließen. Obwohl der Gipfel sich nicht hauptsächlich mit Handelspolitik befasst, werden die in Deutschland kontrovers diskutierten Europäischen Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPAs) wohl auch eine Rolle bei den Diskussionen spielen. Inwiefern ist die Diskussion um die EPAs noch relevant? Vor welchen Herausforderungen steht der afrikanische Kontinent bei der Ausrichtung seiner Wirtschafts- und Handelspolitik?

Öffnen Bestellen
Nr.
2

Afrikapost aktuell: Der AU-EU Gipfel 2017

Am 29. und 30. November findet in Abidjan, Côte d’Ivoire, der 5. Gipfel zwischen der Afrikanischen und der Europäischen Union statt. Bei dem Treffen werden Staatschefs und Regierungen die Zukunft der Beziehungen zwischen den beiden Kontinenten beraten und konkrete Kooperationsprojekte für die nächsten drei Jahre beschließen.

Obwohl der Gipfel sich nicht hauptsächlich mit Handelspolitik befasst, werden die in Deutschland kontrovers diskutierten Europäischen Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPAs) wohl auch eine Rolle bei den Diskussionen spielen. Inwiefern ist die Diskussion um die EPAs noch relevant? Vor welchen Herausforderungen steht der afrikanische Kontinent bei der Ausrichtung seiner Wirtschafts- und Handelspolitik?

 

Wir bedanken uns bei Dr. Evita Schmieg von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) für ihren Gastbeitrag.


Nr.
1

Afrikapost aktuell: Wahlen in Kenia

Kenia hat am 08. August gewählt. Amtsinhaber Präsident Uhuru Kenyatta wurde laut dem offiziellen Wahlergebnis der kenianischen Wahlkommission mit 54% der Stimmen in seinem Amt bestätigt. Im Vorfeld wurden gewalttätige Auseinandersetzungen wie bei vorangegangenen Wahlen befürchtet. Obwohl der Wahlverlierer und Oppositionsführer Raila Odinga das Ergebnis nicht akzeptiert und der Regierung Wahlbetrug vorwirft, blieb es bisher weitestgehend ruhig. Für Montag, den 14.08., hat der Oppositionsführer seine Anhänger zu einem Generalstreik aufgerufen. Bleibt die Lage in Ostafrikas wichtigstem Land stabil oder ist dies nur die Ruhe vor dem Sturm?


DAS Newsletter

DAS Pressemeldungen DAS Pressespiegel Veranstaltungen

 

Nutzungsbedingungen