KW 3: Überraschende Entlassungen

Pressespiegel vom 12.1.2018 bis 19.1.2018 

 

Äthiopischer Oppositionspolitiker freigelassen

Nach über einem Jahr im Gefängnis ist der Führer der äthiopischen Oppositionspartei Oromo Federalist Congress" (OFC), Merera Gudina, am Mittwoch aus der Haft entlassen worden. Mit ihm zusammen wurden ca. 500 weitere politische Gefangene begnadigt und freigelassen. Ministerpräsident Hailemariam Desalegn hatte bereits Anfang Januar deren Freilassung sowie die Schließung des berüchtigten Maekelawi-Gefängnisses angekündigt. Damit setzt er deutliche Zeichen für eine Entspannung der aufgeheizten politischen Situation im wichtigsten Land am Horn von Afrika. Seit Ende 2015 kommt es in vielen Teilen Äthiopiens immer wieder zu gewaltsamen Protesten gegen die seit über 26 Jahren regierende EPRDF. Diese Auseinandersetzungen forderten bisher mindestens 900 Todesopfer, über 10.000 Menschen wurden inhaftiert. Die Freilassung Gudinas und der anderen Gefangenen wurde dementsprechend auf nationaler und internationaler Ebene positiv aufgenommen. Es handelt sich jedoch zunächst nur um einen ersten Schritt auf dem Weg zur Lösung der politischen Krise Äthiopiens, denn es sitzen weiterhin Tausende politische Gefangene in Haft, darunter auch der Stellvertretende Vorsitzende des OFC, Bekele Gerba.

 

Liberias scheidende Präsidentin aus Partei ausgeschlossen

Am 22. Januar wird die scheidende Präsidentin Liberias, Ellen Johnson-Sirleaf, das Amt an ihren Nachfolger, den ehemaligen Fußballprofi, George Weah, übergeben. Im Vorfeld ist die erste afrikanische Staatspräsidentin und Friedensnobelpreisträgerin  nun aus ihrer Partei, der „Unity Party, ausgeschlossen worden. Ihr wird vorgeworfen, im Präsidentschaftswahlkampf nicht den Kandidaten ihrer Partei und Vizepräsidenten, Joseph Boakai, sondern eben George Weah, Kandidat der „Coalition for Democratic Change(CDC), unterstützt zu haben. Weah hatte Boakai in der Stichwahl am 26. Dezember 2017 mit über 60% der Stimmen geschlagen. Johnson-Sirleaf hat angekündigt, nach der Machtübergabe rechtlich gegen die Entscheidung ihrer Partei vorzugehen. Nichtsdestotrotz stellt der derzeitig ruhige Machtwechsel einen weiteren Schritt für den Friedensprozess in Liberia dar.

 

Und sonst?

Normalerweise ist die Belohnung des Man of the Match nach einem Fußballspiel reine Formsache. In der britischen Premier League gibt es eine kleine goldene Trophäe, in der deutschen oder spanischen Liga gibt es kein offizielles Geschenk. Der Sponsor Castle Beer" der Fußballiga in Simbabwe hat sich derweil eine besondere Aufmerksamkeit ausgedacht: der beste Spieler erhält dort mehrere Sechserpacks Bier. In Südafrika bekommt der Spieler des Tages  5 GB Datenvolumen vom dortigen Mobilfunkanbieter Telkom und in Botswana gibt es eine Wanne voller Lebensmittel. Noch kurioser wird es in Ghana, wo der Matchwinner gleich mit einem neuen Paar Badesandalen vom Platz gehen kann.

 

Veranstaltungstipp

"A future beyond the global color line?! Afrikanisch_diasporische Perspektiven auf Kunst, Kultur und Literatur" 

 
   

Ägypten

 

Sisi: Egypt does not want war with Sudan and Ethiopia (aljazeera.com, 16.1.)

 

Äthiopien

 

Ethiopia frees opposition leader Merera Gudina (aljazeera.com, 17.1.)

 

Ethiopia releases opposition leader Merera Gudina from prison (ft.com, 17.1.)

 

Äthiopiens Oppositionsführer und Hunderte weitere Gefangene frei (derstandard.at, 17.1.)

 

Regimekritiker in Äthiopien: “Die schlimmste Zeit meines Lebens” (taz.de, 17.1.)

 

En Ethiopie, libération d’une figure de l’opposition (lemonde.fr, 17.1.)

 

Merera Gudina, Ethiopia opposition leader, freed (bbc.com, 17.1.)

 

Ghana

 

Why some African Americans are moving to Africa (aljazeera.com, 18.1.)

 

Kenia

 

Kenya looks to boost local textile industry (aljazeera.com, 18.1.)

 

She Ran From the Cut, and Helped Thousands of Other Girls Escape, Too (nytimes.com, 13.1)

 

Demokratische Republik Kongo

 

Militäroperation gegen Rebellen. Blut für Kongos Öl. (taz.de, 18.1.)

 

Liberia

  

Liberia's Sirleaf promises face-off with her party over expulsion (africanews.com, 17.1.)

 

Liberia's Unity Party expels President Johnson Sirleaf (aljazeera.com, 15.1.) 

 

Ellen Johnson Sirleaf: Liberia's president expelled from her party (bbc.com, 14.1)

  

Mali

 

Mali: un an après l'attaque de Gao, la MOC peine à se reveler (rfi.fr, 18.1.)

 

Debatte Bundeswehreinsatz in Mali. Versagen in Bamako. (taz.de, 13.1.)

 

Marokko

 

Migrationsberatungszentrum in Marokko. Tausendundkeine Beratung. (taz.de, 14.1.) 

 

Niger

 

Forced at 15: The young brides of Niger (aljazeera.com, 15.1.)


Nigeria

 

Suicide bombing in Borno market causes multiple deaths (aljazeera.com, 18.1.)

 

Mindestens zehn Tote bei Anschlag in Nigeria (derstandard.at, 17.1.)

 

Ibrahim Mustafa Magu, le shérif anticorruption du Nigeria (lemonde.fr, 17.1.)

   

Sambia

 

Soldaten und Bibel gegen die Cholera (taz.de, 12.1.)

 

Simbabwe 

 

Simbabwes Präsident Mnangagwa will Wahlen in vier bis fünf Monaten (derstandard.at, 18.1.) 

 

Somalia

 

UN: More than half of Somalis need emergency aid (aljazeera.com, 17.1.)

 

Südafrika

 

Dürrekrise in Kapstadt. Bürger dürfen nur noch 50 Liter Wasser pro Tag verbrauchen (spiegel.de, 19.1)

 

En Afrique du Sud, les frères Gupta rattrapés par la justice (lemonde.fr, 17.1.)

 

Will Cape Town be the first city to run out of water? (bbc.com, 12.1.)

  

Sudan

 

Sudan opposition leader vows to 'bury regime' (bbc.com, 17.1.)

 

Polizei im Sudan schlug Brotpreis-Proteste mit Tränengas nieder (derstandard.at, 16.1.)

  

Togo

 

Togo: la médiation guinéenne propose une date pour sortir de la crise (rfi.fr, 17.1.)

 

Tunesien

 

Mehr als 930 Festnahmen bei Protesten in Tunesien (derstandard.at, 15.1.)

 

Jahrestag in Tunesien. Hilfe kommt sieben Jahre zu spät (taz.de, 14.1.)

 

Tunesiens Regierung will Demonstranten besänftigen (derstandard.at, 14.1.)

 

Tunesien: Das dürre Erbe der Revolution (dw.com, 14.1)

  

Uganda

 

Ouganda: Museveni charge la mission de l'ONU en RDC (rfi.fr, 18.1.) 

 

Und sonst?

 

EU-Abkommen für Abschiebungen: Äthiopien soll kooperieren (taz.de, 16.1.)

 

Donald Trump denies being a racist after reported crude remark (bbc.com, 15.1.)

 

Eklat nach Trumps Drecksloch-Sager setzt sich fort (derstandard.at, 15.1.)

 

Harsche Reaktionen auf Trumps „Drecksloch“-Kommentar (faz.net, 13.1.) 

 

Ernsthaft? Das bekommt der „Man of the Match“ in Südafrika (mopo.de, 12.1.)

 

 





DAS Newsletter

DAS Pressemeldungen DAS Pressespiegel Veranstaltungen

 

Nutzungsbedingungen